Schlagwort-Archiv: western union

FKD.com – Betrugsversuch

Vorsicht ist beim Domainkauf immer geboten. Es gibt so viele Tricks, mit welchen Betrüger versuchen, jemandem Domains abzukaufen oder anzubieten. So auch ein Mitglied aus Griechenland eines bekannten Domain-Forums, welcher mich auf den Verkauf von “FKD.com” aufmerksam machte.
Angeblich will eine Freundin eines Freundes von ihm die Domain für $ 5000.- verkaufen, ich solle sie doch über die Mail-Adresse, welche im Whois eingetragen ist, kontaktieren.
Klingt gut, $5000.- sind für eine LLL.com relativ günstig (aber nicht so billig dass man Verdacht schöpfen würde), und fragen kostet nix. Der Member, der den Tipp gegeben hat, ist seit 2007 Mitglied im Forum, und wenn ich die Mail-Adresse im Whois (info@japan-senden.com) kontaktiere, kann ja nichts schief gehen. Also kontaktiere ich die besagte Japanerin, worauf ich auch schnell eine Antwort erhalte:

Hello,

Yes , this is correct.I am discussing with a 3 different people who are
interested at this point.
My price for FKD.com is 5000$us.

The only thing is that here in Japan, due to high taxes ( over 50% ) , i
cannot sell it through an official way like sedo or escrow because i will
have to pay the tax. So i will be left with less than 2500$us in my
pocket.

So if you want to use escrow.com, no problem but my price is 13,000$us. So
like this i can get the same after taxes.

But if you want to purchase it with 5000$us. Then the only way is to send
5000$us to my friend, and upon receipt of payment through a system like
western union for example, i will directly email you the EPP transfer code
and unlock the domain from my registrar Tsukaeru.net ( reseller of ENOM).
All this the same day.

To build trust between us,i can send you a copy of my passport before you
send any payment.

Note that i have this domain for many many years and as you can see, i am
not using it anymore. So i just want to sell it through a quick easy deal.

Please do not ask me for better pricing or different ways of payment. I am
accepting escrow at a high price. This shows how serious i am to sell and
complete this deal in good faith. 5000$us on the other hand is a very good
price, and is my target price. Just with escrow.com, you are paying more
to cover my taxes. The choice is yours.

thank you

Sachiko

 

Hmm okay.. hohe Steuern in Japan. Leiste ich Beihilfe zur Steuerhinterziehung, wenn ich das Angebot annehme? Sicher bin ich mir nicht. Gemäss screenshots.com und Wayback Machine scheint die Geschichte zu stimmen. Ich frage den Member des Forums nochmals, wie gut er die Verkäuferin kennt, und ob sie vertrauenswürdig ist. Er meint, das mit den Steuern kann gut sein, und er glaubt schon dass man ihr trauen kann, da sie einfach ihre Domain verkaufen möchte (die arme Japanische Designerin). Also gut. Ich sage der Japanerin, ich überlege mir das Angebot. Für die die es nicht wissen, Western Union ist ein Zahlungssystem, welches für Missbrauch sehr bekannt und auch beliebt ist, da die Zahlungsvorgänge anonym sind und nicht zurückgebucht werden können.

Die Antwort der Verkäuferin:

Mr.Marcel,

I am discussing with 2 people who are leaning toward paying with wu to buy
the domain. I’m just waiting who will answer first to get the domain.

Please let me know if you are interested or not so that i focus on
interested parties for this rare domain.

Thank you

Sachiko

Nur noch zwei Interessenten, immerhin :) Ich sage ihr, ich sei etwas misstrauisch, daher müsse ich ablehnen. Antwort:

The only thing i could do to make this deal easier for you, is to accept
3500$us first and then transfer you the domain and then get 1500$us again
with wu.
But i will need to know somehow who you are in order to proceed with this
way if it interests you.

thank you

Sachiko

 

Ich frage nach einer Passkopie, die ich nach etwa 5 Minuten auch umgehend erhalte – perfekt gescannt und die Zahlen geschwärzt. Die Frau scheint sich auszukennen. Darauf antworte ich, dass ich womöglich einen Bekannten in Japan hätte, welcher die Domain direkt gegen Transfercode bezahlen würde. Antwort:

By the way, you ask me for my passport before you can transfer any money.
I was thinking you were serious about dealing like discussed.
Meeting in public and cash in hand was not an option discussed before.
Anyway, please delete my passport photo as it is official document and i
don’t want to have this be online or anything.

thank you

 

Gut. In einem anderen, deutschen Domainforum wurde mir von dem Deal explizit abgeraten, da es nach Scam riecht. Nach dem Mail mit dem Pass-Scan (bei welchem ich noch die Exif-Daten analysiert, jedoch nichts verdächtiges gefunden habe) kam ich erst auf die Idee, den Mail-Header zu untersuchen. Hier habe ich endlich den entsprechenden Beweis gefunden. Die IP-Adresse des Absenders (2.84.180.*) stammt aus Athen, der Hauptstadt von Griechenland. Die Adresse “japan-senden.com” hat nicht viel mit Japan zu tun, sondern ist auf moniker.com, einer amerikanischen Domainfirma, registriert. Das wusste ich jedoch bereits und ist kein Hinweis auf Betrug, da viele Mail-Adressen über andere Anbieter bezogen werden.
Aber die IP aus Griechenland hat den Betrüger entlarvt. Natürlich habe ich per Mail nachgefragt, warum “sie” von Griechenland aus ihre Mails verschickt, bis Heute habe ich keine Antwort erhalten. Auch vom Member im Forum gab es keine Antwort.

Ich habe natürlich den Admin des Forums darauf aufmerksam gemacht. Vielleicht wird er gesperrt, vielleicht auch nicht, ich hoffe auf jeden Fall, dass er nicht bei jemandem Erfolg mit deser Masche hat. Ich kann also nur empfehlen, die Finger von solchen Angeboten zu lassen. Meistens ist die Freude kurz und das Geld weg…